Blog

Im Blog von Peter und Ursula Schäublin berichten wir von Aktualitäten rund um unser Grafikatelier 720 Grad, über Fotografie und Film, Kajaken und weitere Aktivitäten.

Neue Einladungskarte für das Frauen-Frühstückstreffen

 

Vor rund acht Jahren durften wir für das Frühstückstreffen von Frauen für Frauen eine neue Einladungskarte gestalten. Mit viel Fingerspitzengefühl hat unsere ehemalige Mitarbeiterin Daniela Menzi eine Karte entworfen, die perfekt in ihre Zeit passte: Mit der Lilie als Blume, den grossen orangen Farbflächen und der Handschrift entsprach sie dem damaligen visuellen Empfinden. Dementsprechend positiv waren die Feedbacks der einzelnen Sektionen des Frühstückstreffens aus der ganzen Schweiz.


Unser visuelles Empfinden im Wandel

Interessanterweise verändert sich unser visuelles Empfinden laufend. Kleider und auch Produkte ganz allgemein unterliegen einem permanenten Wandel. Damit einhergehend verändert sich auch der grafische Look unserer Medien. Sowohl die Printmedien wie Magazine und Prospekte als auch die Gestaltung von Websites verändert sich permanent. Weil es ein laufender Prozess ist, wird er von vielen nicht wahrgenommen. Doch wenn man dann nach einigen Jahren ein älteres Magazin in die Hand nimmt, realisiert man den Unterschied und seufzt vielleicht noch etwas von «den guten alten Zeiten».

Die Einladungskarte für das Frauen-Frühstückstreffen, wie wir sie rund acht Jahre eingesetzt haben.

Zeit für ein Redesign

Als ich vor einigen Monaten wieder einmal ganz bewusst die Einladungskarte des Frühstückstreffens von Frauen für Frauen wahrnahm, durchzuckte mich genau dieser Effekt von den guten alten Zeiten. In den letzten acht Jahren hat sich das visuelle Empfinden unserer Gesellschaft sehr verändert. Weissräume haben Farbflächen abgelöst. Klare Fonts haben die Handschriften verdrängt. Die Bildsprache wurde einfacher, und oft wird mit kleinen Schärferäumen gearbeitet. Zeit also, der Karte einen neuen Look zu geben? Auf jeden Fall. Ich fragte mal ganz vorsichtig beim Leitungsteam des Frauen-Frühstückstreffens nach, ob sie allenfalls Interesse an einem Neudesign hätten.
 

Der Prozess geht los

Von den Leiterinnen kam das Feedback, dass sie sich vorstellen könnten, die Einladungskarte neu einzukleiden. Aus meinem Fundus an Blumenbildern, die ich alle mit geringer Schärfentiefe realisiert hatte, stach eine Serie mit einer violetten Blume heraus. Und mit diesem Foto ging die Neugestaltung in die erste Runde:

Der Sprung zum neuen Look: viel Weissraum, klare Schriften, zeitgemässe Fotografie.

Unterschiedliche Feedbacks

Wie immer ruft ein solcher Prozess verschiedene Reaktionen hervor, besonders wenn mehrere Personen involviert sind. Klar war aber bald: Der neue Look passt besser ins Jahr 2017 als die bestehende Grafik. Nur – die Blume fand nicht bei allen Anklang. Ob ich denn nicht noch ein anderes Blümchen aus dem Garten verewigt hätte? Doch, hatte ich.


Die neue Blume

In der zweiten Runde sind die wesentlichen Gestaltungselemente vom ersten Neuentwurf übernommen worden, doch die Blume wurde ausgewechselt. Nun waren die Rückmeldungen durchs Band positiv, und ab 2017 erscheint die Einladung für die Frauen-Frühstückstreffen im neuen Kleid:

Die finale Version. Bis auf die Blume sind die Gestaltungselemente vom ersten Entwurf weitestgehend übernommen worden.

Der Designprozess geht weiter

Wie schon in den letzten acht Jahren wird sich auch in den nächsten acht Jahren das visuelle Empfinden der Menschen weiter verändern – beeinflusst durch den Look von grossen Marken, durch Zeitschriftendesigns, durch Modeströmungen und vielem mehr. Ich bin fast sicher, dass wir 2025 wieder eine neue Karte für das Frauen-Frühstückstreffen designen werden. Wie sie dann wohl aussehen wird?