Blog

Im Blog von Peter und Ursula Schäublin berichten wir von Aktualitäten rund um unser Grafikatelier 720 Grad, über Fotografie und Film, Kajaken und weitere Aktivitäten.

Leica APO-Summicron-SL 2/90 – erste Testaufnahmen

Wenn ich ein Objektiv zum Testen erhalte, versuche ich, den Charakter der Linse zu erspüren und sie dann auch entsprechend ihrer Stärken einzusetzen. Beim Leica APO-Summicron-SL 2/90 – und auch bei den anderen neuen Festbrennweiten für die Leica SL – ist es der markante Unterschied zwischen Schärfe und Unschärfe, der den Bildern einen ganz besonderen Look verleiht. Und nachdem Roger Federer seinen 20. Grand Slam Titel gewonnen hatte, machte ich mich mit der SL und dem neuen 90er auf in den Garten.

Leica SL mit APO-Summicron-SL 2/90 mm / 1/640 sec / f 2.2 / 100 ISO


Die Fotografie

Mit der richtigen Kombination aus Beobachtung, Licht und Kameraequipment lassen sich praktisch überall gute Bilder realisieren. Deshalb wähle ich für diesen ersten Test ganz bewusst nicht irgendeine «Prime-Location», sondern unseren Garten, der sich im winterlichen Dornröschenschlaf befindet. Das Licht akzentuiert die verwelkten Pflanzen, und ich realisiere fast alle Aufnahmen gegen die Sonne. Ich arbeite bewusst mit Unterbelichtungen, und weil der grosse elektronische Sucher der SL mir immer anzeigt, wie mein Bild aussieht, wenn ich den Auslöser drücke, kann ich den gewünschten Effekt der Unterbelichtung sehr fein einstellen. Das ergibt mir eine sehr gute Ausgangslage für die Weiterbearbeitung der Bilder:
 

Die Postproduction

Ich ziehe die Bilder über Lightroom in den Computer und bin fasziniert von der akzuentierten Schärfe des 90ers. Ich erhöhe den Kontrast der Bilder nochmals, füge ein bisschen Klarheit hinzu und schärfe die Bilder wie üblich etwas nach. So entstehen genau die Bilder, die ich im Garten beim Fotografieren bereits vor meinem inneren Auge gesehen habe. Für eine Verdichtung der Bildaussage wähle ich jeweils einen leichten Ausschnitt. 

Die Weiterbearbeitung schafft in diesem Fall nicht ein neues Bild, sondern verstärkt lediglich das, was in der Rohdatei vorhanden ist. 

Leica SL mit APO-Summicron-SL 2/90 mm / 1/125 sec / f 6.3 / 100 ISO
Bewusst schliesse ich die Blende so weit, bis der Hintergrund im gewünschten Mass sichtbar wird. Im hellen Sucher der SL kann ich im Arbeitsblendenmodus bei voller Helligkeit das Bild beurteilen, selbst wenn ich abblende. Das Objektiv ist so gut, dass Abblenden nur für gestalterische Zwecke notwendig ist. Die Abbildungsqualität ist bereits bei voll offener Blende 2.0 exzellent.

Leica SL mit APO-Summicron-SL 2/90 mm / 1/400 sec / f 7.1 / 400 ISO
Eine etwas schnellere Verschlusszeit, da sich die Pflanzen leicht bewegten

Leica SL mit APO-Summicron-SL 2/90 mm / 1/1000 sec / f 2.5 / 200 ISO

Leica SL mit APO-Summicron-SL 2/90 mm / 1/1000 sec / f 2.5 / 200 ISO
Zone in der Schärfe nachträglich leicht aufgehellt.

Leica SL mit APO-Summicron-SL 2/90 mm / 1/2000 sec / f 2.5 / 200 ISO

Leica SL mit APO-Summicron-SL 2/90 mm / 1/2500 sec / f 2.5 / 200 ISO
Mein Lieblingsbild aus dieser Serie.

Leica SL mit APO-Summicron-SL 2/90 mm / 1/1600 sec / f 2.0 / 200 ISO

Fazit

Schau Dir die Bilder gross an, indem Du sie anklickst und beurteile selbst, ob Dir die Charakteristik der Bilder gefällt ...