Blog

Im Blog von Peter und Ursula Schäublin berichten wir von Aktualitäten rund um unser Grafikatelier 720 Grad, über Fotografie und Film, Kajaken und weitere Aktivitäten.

Himalayanlife-Homepage mit Fotos von uns

Als ich im Frühling 2018 für ein paar Tage in Nepal unterwegs war, hatte ich noch keine Ahnung, dass die Geschichte mit Himalayanlife etwas grösser wird als angenommen. Denn eigentlich war ich ja einfach nur Gast an der Eröffnung des neuen Yangri Academic Centers und durfte noch einige Projekte des Hilfswerks in Pokhara besuchen. Darüber habe ich bereits in meinem Blog berichtet.


Die Geschichte geht weiter

Während der Reise kam Daniel Bürgi, Gründer von Himalayanlife, auf mich zu und fragte, ob wir von 720 Grad den neuen Webauftritt für sie ausgestalten könnten. Tolle Fotos seien jetzt ja doch einige vorhanden … Mit grosser Freude und viel Enthusiasmus haben wir uns ans Werk gemacht, den Auftritt gestaltet, Texte ergänzt und übersetzt (grossartiger Einsatz meiner Frau Ursula) und Bilder eingefügt. Heute ging sie jetzt online, die neue Homepage von Himalayanlife.

Sehr beeindruckt bei meinem Besuch im letzten April hat mich, dass die Organisation sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert und sehr pragmatisch hilft. Kleines Beispiel: Einer der ersten Arbeitszweige von Himalayanlife war (und ist) die Arbeit unter Strassenkindern in Pokhara. Doch irgendwann haben die Mitarbeiter feststellen müssen, dass so gut wie niemand bereit ist, den Kids von der Strasse Arbeit zu geben. Anstatt zu lamentieren, haben sie sich überlegt, wie sie selbst Arbeitsplätze schaffen können. Das führte zur Gründung der ersten und bis jetzt einzigen PET-Recycling-Anlage in Nepal. 70 Menschen finden dort Arbeit. Für mich ist das gelebte christliche Nächstenliebe.

Strassenkinder in Pokhara und Impressionen aus der PET-Recycling-Anlage von Himalayanlife. Weitere Bilder auf meiner Foto-Homepage.


Auch das Yangri Academic Center hat eine bewegende Geschichte. Nachdem im Jahr 2015 mehrere Erdbeben den Grossraum von Kathmandu heimgesucht haben, wurde Himalayanlife um Hilfe beim Wiederaufbau der Infrastruktur gebeten. Bewegt vom Schicksal der Menschen haben sie nebst der Wiederaufbauhilfe angefangen, einen kühnen Traum einer Schule ganz hinten im Yangrital zu träumen. Mit der tatkräftigen Hilfe von Spendern und Firmen konnte die Schule geplant, gebaut und am 24. April 2018 offiziell eröffnet werden. Statt der geplanten 50 Kinder startete die Academy mit 85 Schülerinnen und Schülern. Die meisten von ihnen haben einen so langen Schulweg, dass sie während den Schultagen in Yangri übernachten müssen. Bereits nach wenigen Monaten ist die Nachfrage nach weiteren Schulplätzen so gross geworden, dass Himalayanlife sich entschlossen hat, ein weiteres Schulhaus und ein zweites Gebäude mit Zimmern für die Wochenaufenthalter zu bauen.

Impressionen von Yangri und dem Yangri Academic Center. Weitere Bilder auf meiner Foto-Homepage.


Die Geschichte geht noch weiter weiter

Noch haben wir nicht alle Projekte von Himalayanlife dokumentiert. Und deshalb steht dieses Jahr eine zweite Reise nach Nepal an, um weiteres Bildmaterial und auch Videoclips zu generieren. Und wenn Du eine Möglichkeit suchst, um Projekte, die etwas verändern, zu unterstützen, dann können wir Dir Himalayanlife nur empfehlen. Du kannst sicher sein, dass das Geld in die Projekte fliesst und kein Franken oder Euro für unseren Fotoeinsatz verwendet wird ;-).